Da Judo und Ju-Jitsu ihren Ursprung in Japan haben, werden in diesen Sportarten auch heute noch überall die japanischen Gepflogenheiten und Rituale beachtet. Auch zahlreiche Übungen und Techniken tragen japanische Namen, welche weltweit üblich sind.
Es scheint mir daher wichtig, dass gerade die Trainingsleiter und Lehrer genau wissen, wovon sie reden, wenn sie diese Bezeichnungen im Unterricht verwenden.

Trainerkurs2020

Aus diesem Grund habe ich für die Trainer und weitere interessierte Mitglieder einen speziellen Lehrgang über die Entstehung, die Basis und die Besonderheiten unserer Sportarten durchgeführt.
Im theoretischen Teil wurden zuerst die geschichtlichen Hintergründe und die Entwicklung von Judo und Ju-Jitsu behandelt. Dann kamen die japanischen Fachbegriffe, deren Bedeutung und deutsche Übersetzung zur Sprache.

In der anschliessenden Praxis-Lektion wurden die verschiedenen Bewegungsarten, Trainingsformen, sowie einzelne Techniken vorgezeigt und geübt. Dazu gehörten natürlich auch die Grundformen aus NAGE-WAZA und KATAME-WAZA.
Dabei konnte ich auf die wertvolle Mithilfe von Matthias Frey, 5. Dan und langjährigem Mitarbeiter der Schweizer Botschaft in Tokyo zählen. Bestimmte Fragen im Zusammenhang mit Japan und der dort zu beachtenden Etikette konnte er kompetent und detailliert beantworten.

Dieser aussergewöhnliche Kurs war für die wenigen, aber interessierten Teilnehmer gewiss sehr lehrreich.

Matthias Hunziker, 7. Dan Judo